Cello

Cello

Instructor

Satako Höhn

Satoko Tomura-Höhn wurde in Japan /Tokio geboren. Sie begann als 3-jährige mit Klavierunterricht und mit 10 Jahren Cello. Nach dem Musik-Gymnasium studierte sie Cello an der Musikhochschule Kunitachi in Tokyo und schloß das Studium mit einem Diplom ( BA Nebenfächer: Klavier, Lehramt) ab. Dann folgte eine Meisterklasse bei Prof. Harvey Shapiro in Ungarn und eine 3-jährige Ausbildung am Konservatorium der Stadt Wien unter Prof. O. Mandozzi und beim Altenberg Trio an. Vielfältige Erfahrungen (Klassik bis Pop, Kammermusik und Orchester) sammelte sie als freie Musikerin, zunächst in Tokio, wo sie auch begann Cello (für Anfänger bis Fortgerschrittene) zu unterrichten und einen Lehrauftrag für Kammermusik, Streichensemble an der Shoubi University hatte.

Über den Kurs

Aus der Familie der Streichinstrumente ist das Cello das zweitgrößte. Es hat einen schönen warmen Klang, nahe der menschlichen Stimme (Tenor), woraus sich eine sehr innige Beziehung zum Instrument entwickeln kann. Mit ca. 4 Oktaven hat es den größten Tonumfang der Streichinstrumente.

Es eignet sich als Soloinstrument, zur Begleitung, Ensamblespiel – und wegen des großen Tonumfangs sind auch reine Celloensembles möglich. Durch die natürliche Haltung beim Spiel eignet es sich sehr gut als Einstiegsinstrument - besonders auch für Erwachsene.

Aufbauend auf die Grundlage, Fingersatz und Bogentechnik, kann der Unterricht entsprechend den vielseitigen Möglichkeiten des Cellos individuell auf die Schüler abstimmen werden.

Das Erlernen des Cellos fördert Konzentration und schärft das Hörvermögen.
Ein besonderes Unterrichtsziel ist das allmähliche Heranführen der Schüler an das Ensemblespiel.

Lehrer/-in: Satako Höhn